In den letzten Jahren hat sich Lateinamerika als eine der wichtigsten Regionen für die Gründung neuer Unternehmen etabliert. In Mexiko und anderen Ländern der Region werden nicht nur viele neue Startups gegründet, sondern sie wachsen auch schnell und erfolgreich. Ein Startup, das mit über einer Milliarde US-Dollar am Markt bewertet wird, wird als sogennantes „Einhorn“ bezeichnet. In den letzten vier Jahren haben in Lateinamerika 24 Unternehmen diesen Rang erreicht und weisen den Weg in eine vielversprechende Zukunft, denn der Unternehmergeist in Lateinamerika scheint nun geweckt.

Lateinamerika bietet ein günstiges Umfeld für Innovationen

Auch wenn der Aufschwung dieser Region aus dem Nichts zu kommen scheint, gibt es doch viele unterschiedliche Faktoren und Treiber, die diese Entwicklung erst möglich machen. Das Umfeld, welches Innovationen und die Gründung, sowie das Wachstum von Startups begünstigt, ist über viele Jahre langsam gewachsen. Die Grundsteine für den heutigen Erfolg wurden bereits Anfang des letzten Jahrzehnts gelegt. Ein gewisser Unternehmergeist, ein erleichteter Zugang zu Kapital, die Förderung von Universitäten und die Verbesserung des akademischen Angebots, sowie die fortschreitende Digitalisierung, bilden Teile der unterstützenden Strukturen für die erfolgreiche Gründung und ein rasantes Wachstum neuer Unternehmen. Vor allem die Digitalisierung und eine steigende Anzahl and global vernetzter Personen und Unternehmen, machen es Technologie-Startups möglich, sich in kürzester Zeit zu einem „Einhorn“ zu entwickeln.

Doch nicht nur diese allgemenien Faktoren, sondern auch einige Unternehmen, haben den Weg für die neuen „Einhörner“ Lateinamerikas geebnet. Eines davon ist das E-Commerce Unternehmen Mercado Libre, das bereits im Jahr 2000 ein Vorbild für lateinamerikanische Gründer war. Ebenso beeindruckte auch der Lieferdienst Rappi mit seinem rasanten Wachstum. Das Unternehmen war eines der ersten, welches sich nicht nur auf ein bestimmtes Land Lateinamerikas fokussierte, sondern das Potenzial der gesamten Region nutzte, woran sich viele der neuen Startups heute auch ein Bespiel nehmen.

Die „Einhörner“ Mexikos

Unter den 24 neuen „Einhörnern“ Lateinamerikas sind auch drei mexikanische Technologie- Startups. Besonders bekannt ist das Fintech-Unternhemen Clip, welches eine Investition in Höhe von 250 Millionen US-Dollar erhielt und somit die Grenze einer Bewertung von einer Milliarde US-Dollar erreichte und eines der ersten „Einhörner“ Mexikos wurde. Ebenso erlangten Kavak, ein Gebrauchtwagenhändler, sowie Bitso, ein Unternehmen für den Handel von Kryptowährungen, in den letzten Jahren den Status eines „Einhorns“.

Diese Beispiele zeigen, dass nicht nur Lateinamerika als gesamte Region, sondern auch Mexiko als einzelnes Land sich als bedeutender Standort für Innovationen und Startups etabliert. Mexiko sticht dabei insbesondere durch die niedrigen Barrieren für eine Unternehmensgründung heraus und bietet durch seine geografische Lage einen besonders guten Zugang zum US-Amerikanischen Markt.

 

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn auch Sie ein Unternehmen in Mexiko gründen möchten. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Standortsuche, sondern beraten Sie bei allen Fragen zur Gründung ihres Geschäfts in Mexiko.