Auswandern nach Mexiko

Auf der Suche nach Selbstverwirklichung und einem Leben voller Individualität, verspricht Auswandern den begehrten Silberstreif am Horizont. Mehr und mehr Menschen verlassen Deutschland in Richtung USA, Großbritannien, Frankreich oder Spanien. Während die Vereinigten Staaten den Ruf der unbegrenzten Möglichkeiten innehaben und jährlich eine Vielzahl von Auswanderern anziehen, so wird ein mögliches Auswandern nach Mexiko meist vernachlässigt.

Das tägliche Leben in Mexiko

Dabei bietet die Heimat der Mayas einen breitgefächerten Facettenreichtum. Dieser äußert sich nicht nur in den malerischen Stränden, Vulkanen, Wüsten und Regenwäldern, sondern auch in der Tatsache, dass Mexiko 63 Nationalsprachen anerkannt hat. Da es sich bei 62 davon um indigene Sprachen handelt, sind Spanischkenntnisse zur Verständigung ausreichend. Zwar unterscheidet sich das mexikanische Spanisch vom Castellano, dem spanischen Pendant zu Hochdeutsch, doch kann dieses schnell erlernt werden. Mangelnde Sprachkenntnisse sind übrigens kein Grund, ein Auswandern nach Mexiko von vornherein abzulehnen. Vor Ort werden Spanischkurse unterschiedlicher Intensität angeboten, die deutlich preiswerter als Spanischunterricht in Deutschland sind. Der tägliche Umgang mit der Sprache beschleunigt das Lernen zusätzlich.

Auch der Mietspiegel steht in keinem Vergleich. Wohnen in Mexiko ist durchweg günstiger. Unabhängig davon, ob man sich für eine der historischen Wohnungen im Stadtzentrum der exotischen Städte entscheidet, oder die großzügig angelegten und sehr gut ausgestatteten Wohnungen in den Vorstädten bevorzugt. In diesem Zusammenhang fällt häufig das Stichwort Sicherheit. Fällt die Wahl jedoch auf ein Fraccionamientos, so ist der Wohnkomplex durch ein Tor geschützt und von einem Wächter patroulliert.

Berufliche Träume verwirklichen

Abgesehen von den Aspekten des täglichen Lebens, bietet Auswandern nach Mexiko auch beste Voraussetzungen, die eigenen Arbeitsträume zu verwirklichen. 2016 belegte das einwohnerreichste spanischsprachige Land Platz 15 der wirtschaftlichen Weltrangliste. In den nächsten Jahren wird sich diese Platzierung weiter verbessern. Denn wettbewerbsfähige Löhne und eine gut ausgebaute Infrastruktur verleihen dem Land wirtschaftlichen Aufschwung. Infolgedessen konnte Mexiko seinen Status von einem schwachen Entwicklungsland zu einem starken Schwellenland verbessern.

Auch die mexikanische Regierung hat die Bedeutung ausländischer Investitionen und Firmen für diese Entwicklung erkannt. Infolgedessen betreibt sie eine offene Wirtschaftspolitik, die der Umsetzung ausländischer Geschäftsideen einen guten Nährboden bietet. Darüber hinaus sorgt die geographische Lage mit Nähe zu den Vereinigten Staaten und Südamerika sowie Zugängen zum Atlantik und Pazifik für vielversprechende Exportmöglichkeiten. Mexiko schöpft diese auch bereits in Form des neuen USMCA-Abkommen sowie 11 weiteren Freihandelsabkommens mit 46 Ländern aus.

Das Geschäftsleben ist geprägt von gegenseitigem Respekt und Vertrauen. Hat man sich diese einmal erarbeitet, stehen langfristigen Geschäftsbeziehungen alle Türen offen. Weiter begünstigt werden diese Aussichten durch die mexikanische Höflichkeit und eine Kultur der Konfliktvermeidung.

Auswandern nach Mexiko zusammengefasst

Mexiko wird jährlich von mehr als 20 Millionen Touristen besucht und bietet dementsprechend eine große Auswahl der Freizeitgestaltung. Von Stränden über Vulkane bis zu Regenwald inklusive zahlreicher Aktivitäten ist alles vertreten. Doch nicht nur diese Vielfalt macht Auswandern nach Mexiko lohnenswert. Die überaus freundlichen Einheimischen sind eine Bereicherung des täglichen Lebens und stets hilfsbereit.

Seitens des Wirtschaftsstandorts glänzt Mexiko mit einer Politik, die ausländische Firmen und deren Investitionen von ganzem Herzen willkommen heißt. Freihandelsabkommen, wettbewerbsfähige Löhne und eine gute Infrastruktur lassen das Wirtschaftswachstum weiter anhalten.