Nach monatelangen Verhandlungen wurde am 23. April das Dekret zur Reform der Outsourcing-Gesetzgebung veröffentlicht. Die neuen Regelungen sind am 24. April in Kraft getreten, mit Ausnahme der Änderungen im Steuerrecht, die ab 1. August gelten. Obwohl die Untervergabe von Personal nicht mehr erlaubt ist, ist es immer noch möglich, eigenständige Dienstleistungen und spezialisierte Untervergabeleistungen anzubieten und zu beauftragen, wenn die entsprechenden Anforderungen erfüllt sind. Die Regeln für die Registrierung wurden vor kurzem bekannt gegeben. Sowohl das Secretaría del Trabajo y Previsión Social (STPS) als auch die Prodecon haben Mitteilungen zur Auslegung der neuen Gesetzgebung herausgegeben. Nachfolgend finden Sie Links zu den entsprechenden Dokumenten:

 

https://repse.stps.gob.mx/

https://www.prodecon.gob.mx/Documentos/bannerPrincipal/2021/1_banner_subcontratacion_ver_25052021_conceptos_y_ejemplos.pdf

https://www.dof.gob.mx/nota_detalle.php?codigo=5619148&fecha=24/05/2021

 

Es gibt immer noch einige Unklarheiten bezüglich bestimmter Dienstleistungen, aber die von den Regierungsbehörden zur Verfügung gestellten Informationen schränken die Definition der spezialisierten Dienstleistung auf eine Dienstleistung ein, bei der der Auftragnehmer sein Personal dem Auftraggeber zur Verfügung stellt.  Arbeitsabläufe, wie z. B. Reinigungs-, Sicherheits- und Transportdienstleistungen oder Dienstleistungen, bei denen der Auftragnehmer in den Produktionsprozess eingreift, sollten im Detail überprüft werden.

 

Spezialisierte Outsourcing-Dienstleistungen vs. Unabhängige Dienstleistungen

Spezialisierte Outsourcing-Dienstleistungen

  • Der Auftragnehmer stellt dem Auftraggeber Personal zur Durchführung bestimmter Tätigkeiten zur Verfügung.
  • Der Entleiher gibt an, wann und wie die Leistungen erbracht werden.
  • Die Leistungen werden auf dem Firmengelände oder außerhalb des Firmengeländes erbracht.
  • Der Auftragnehmer erbringt andere Dienstleistungen als den Unternehmenszweck oder die Hauptgeschäftstätigkeit.

 

Unabhängige Dienstleistungen

  • Der Auftragnehmer erbringt eine vordefinierte Leistung und verwendet seine eigenen Materialien und Werkzeuge.
  • Das Personal ist nicht dem Auftragnehmer unterstellt, sondern erhält seine Anweisungen direkt vom Auftragnehmer.
  • Die Leistungen werden innerhalb oder außerhalb des Firmengeländes erbracht.
  • Der Auftragnehmer erbringt andere Leistungen als den Unternehmenszweck oder die wirtschaftliche Haupttätigkeit.

 

Anforderungen für Anbieter von spezialisierten Outsourcing-Dienstleistungen

 

Die folgenden Anforderungen gelten für Unternehmen, die spezialisierte Outsourcing-Dienstleistungen erbringen:

  • Registrieren Sie sich als Anbieter von spezialisierten Outsourcing-Dienstleistungen innerhalb von 90 Tagen nach Veröffentlichung der Reform auf der folgenden Website: https://repse.stps.gob.mx/.
  • Bereiten Sie Verträge mit Angaben zu den erbrachten Leistungen und der Anzahl des bereitgestellten Personals vor.
  • Stellen Sie dem Vertragspartner folgende Dokumente monatlich zur Verfügung:
    • Personalabrechnungsbelege
    • Zahlungsbeleg der Sozialversicherung
    • Monatliche Einkommenssteuer- und Umsatzsteuererklärung.
  • Registrieren Sie sich und deklarieren Sie gemäß den Anforderungen zur Bekämpfung der Geldwäsche (https://sppld.sat.gob.mx/pld/interiores/sppld.html).
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie Informationen und Unterlagen in Bezug auf Ausbildung, Zertifikate, Genehmigungen oder Lizenzen, die die Tätigkeit regeln, Ausrüstung, Technologie, Vermögenswerte, Maschinen, Risikoniveau, durchschnittliche Gehaltsspanne und Erfahrung in der Dienstleistung, um die spezialisierte Natur entsprechend der Art der Dienstleistung zu akkreditieren.

Für unabhängige Dienstleister müssen keine zusätzlichen Anforderungen erfüllt werden. Es ist jedoch zu erwarten, dass vor allem größere Unternehmen dazu neigen werden, eine „one size fits all policy“ in Bezug auf die neue Verordnung anzuwenden. Die Nichteinhaltung der oben genannten Anmeldung und Anforderungen führt zur Nichtabzugsfähigkeit der Ausgaben.

Empfehlungen:

Wenn Sie spezialisierte Outsourcing-Dienstleistungen erbringen oder erhalten oder vermuten, dass Ihre Kunden eine Registrierung benötigen, empfehlen wir Ihnen Folgendes:

  • Überprüfen und definieren Sie ggf. den Unternehmenszweck und die wirtschaftliche Haupttätigkeit Ihres Unternehmens neu. Damit stellen Sie sicher, dass diese auf ihre tatsächliche Haupttätigkeit beschränkt sind
  • Überprüfen Sie die mit Ihren Kunden und Lieferanten abgeschlossenen Verträge, die sich auf die „Bereitstellung von Personal“ als Teil der erbrachten Leistungen beziehen.
  • Analysieren Sie die Transaktionen mit Ihren Dienstleistern und identifizieren Sie spezialisierte Outsourcing-Dienstleistungen, um nicht abzugsfähige Ausgaben zu vermeiden.

 

Zögern Sie nicht, unsere Rechtsabteilung und unsere Steuerspezialisten zu kontaktieren, wenn Sie Unterstützung zu den oben genannten Themen benötigen.