Kürzlich hat der US Senat Bidens Plan zum Ausbau der Infrastruktur in den USA bewilligt. Dieser ist Teil des sogenannten „American Jobs Plan“ des neuen US-Präsidenten und soll der amerikanischen Wirtschaft helfen, sich nach der Pandemie wieder zu regenerieren. Doch auch für Mexiko bietet dieses Projekt eine große Chance.

Was beinhaltet Bidens Infrastrukturplan?

Der Infratrukturplan ist Teil des „American Jobs Plan“, welcher vier Ziele verfolgt: Die Beschleunigung der Energiewende, eine Erhöhung der Investitionen in Innovationstechnologien, eine Sicherung der Lieferketten strategischer Branchen, sowie die Neugestaltung der städtischen und digitalen Infrastruktur. Der nun bewilligte Infrastrukturplan konzentriert sich vor allem auf den Ausbau der Transportinfrastrukur, wie zum Beispiel Autobahnen, Brücken und Zuglinien. Er umfasst ein Budget von 1,2 Billionen Dollar, was etwa dem BIP von Mexiko entspricht. Knapp die Hälfte davon bilden erhöhte Staatsausgaben für die kommenden fünf Jahre, während der Rest jeweils jährlich bewilligt wird.

Was bedeutet der Plan für Mexiko?

Experten und Investoren gehen davon aus, dass Bidens Infrastrukturplan sich positiv auf Mexikos Wirtschaft auswirken wird. Durch die internationalen Wertschöpfungsketten könnten sich Mexikos Exporte in die USA verdoppeln, denn viele der Ressourcen, die die USA benötigen, um ihre Infrastruktur auszubauen, kommen von mexikanischen Zulieferern. Dies bedeutet außerdem einen Investions- sowie Beschäftigungsschub für Mexiko, da 80% der für die geplanten Projekte erforderlichen Elektronik- und Kunststoffsysteme in Mexiko hergestellt werden, wovon vor allem der Norden des Landes profitieren wird. Mittelfristig ist insbesodere ein Aufschwung der Automobil- und Elektroindustrie zu erwarten. Die steigenden Exporte werden Mexiko helfen, sich von der Pandemie zu erholen und weiterhin einen Überschuss der Handelsbilanz zu erzielen.

Die Auswirkungen der Biden-Plans sollten daher keinesfalls unterschätzt werden, vor allem da der Infrastrukturplan nur ein Teil des „American Jobs Plans“ ist, der insgesamt 2 Billionen Dollar umfasst. Dieser Plan ist auf acht Jahre ausgelegt und beschäftigt sich insbesondere mit dem Ausbau neuer und klimafreundlicher Energien. Sobald dieser Plan realisiert wird, wird sich die Wirtschaft der USA stark verändern und bereits etablierte, aber auch neue Industrien werden einen Aufschwung erleben. Die neuen Bedürfnisse der USA ebnen somit ebefalls den Weg für neue Industrien und Investitionsmöglichkeiten in Mexiko, gerade was neue Innovationstechnologien und die Forschung und Entwicklung von erneuerbaren Energien betrifft.

 

Kommen Sie jetzt nach Mexiko! WMP Mexico Advisors hilft Ihnen dabei, ihre Niederlassung in Mexiko zu Gründen. Kontaktieren Sie uns hier.